Fernsehdreh „ARD Ratgeber Internet“

Um 8:45 am Morgen war es so weit. Das Team (Redakteur – Herr Bednarek, Kameramann Bob und Tonmann Alexander) besprach die letzten Einzelheiten, die verschiedenen Szenen.. dann hieß es : „… Kamera läuft!“

Doch wie kam es dazu?

Per Zufall machte mich ein befreundeter Ahnenforscher via E-Mail auf den Mailinglistenbeitrag von Timo Kracke (http://www.dergenealoge.de) am 27.03.2014 aufmerksam:

Wir alle freuen uns, wenn unser liebstes Hobby es mal wieder ins Fernsehen geschafft hat. Vor ein paar Tagen habe ich eine Anfrage vom WDR erhalten, dass man für den Ratgeber Internet in der ARD auf der Suche nach Personen ist, die Spaß daran hätten, zwei bis drei Stunden für Filmaufnahmen zur Verfügung zu stehen…

Nähere Informationen: http://www.dergenealoge.de/ard-ratgeber-internet-ahnenforschung-im-internet

Da dachte ich mir: „Probiere ich’s doch mal! Vielleicht werde ich ja genommen.“

Ich schrieb am gleichen Tag eine E-Mail an Herrn Bednarek und bewarb mich für den Fernsehdreh.

Am nächsten Tag bekam ich gleich eine Antwort von Herrn Bednarek:

Hallo Herr Krüger,

Danke für Ihre Antwort – kann es ein, dass Sie mit Herrn Mölleken aus Mannheim zusammenarbeiten? Der hatte mich auch angeschrieben und sein Interesse an einem Film gezeigt und einen 16-Jährigen aus Buxtehude erwähnt, der ihm bei seiner Homepage helfe. Wie haben Sie sich kennen gelernt?

Gerne würde ich mit Ihnen beiden telefonieren – bitte schicken Sie mir eine Nummer, dann werde ich mich kommende Woche bei Ihnen melden.“

Tatsächlich hatte sich ein Freund von mir dort auch beworben! Vor einigen Monaten hatte ich damit angefangen für ihn eine Homepage zu erstellen, welche vor kurzem fertig geworden war.

http://moelleken-genealogy.de/

Die von mir erstellte Homepage: http://moelleken-genealogy.de/

In der nächsten Woche telefonierte ich mit Herrn Bednarek und ich erzählte ihm mehr über meine Ahnenforschung und die Geschichte, wie ich Herrn Mölleken kennenlernte und seine Homepage erstellte. Er sagte mir aber gleich am Telefon, dass er noch mit vielen anderen Bewerbern sprechen müsste, ehe er zwei davon für den Dreh aussuchen könne.

Ein paar Tage vergingen, ehe ich am 10. April eine Antwort von Herrn Bednarek bekam:

Kommende Woche würde ich gern mit Ihnen beiden über Termine für Drehs im Mai sprechen … Vielleicht schauen sie beide schon mal, wann zwischen dem 5. und 15. Mai wir uns wo verabreden können.“

Wir einigten uns auf den Drehtermin: Montag, 05. Mai in Mannheim.

Jedoch hatte ich ein Problem übersehen: Dies war ein Montag und ich hätte an diesen Tag Schule!

Also schrieb ich meine beiden Klassenlehrerinnen an und sie einigten sich darauf, dass ich für den 05. & 06. Mai eine Schulbefreiung bekommen kann. (Der 06. Mai als Rückfahrtag, da der Dreh sich bis zum Nachmittag hinzog)

Die nächsten Tage / Wochen verbrachten wir damit, die Einzelheiten zu besprechen. Die Sekretärin von Herrn Bednarek kümmerte sich zudem um Fahrkarten, damit ich auch rechtzeitig zum Dreh erscheinen konnte.

Am 05. Mai war dann der Drehtag. Wir drehten die ersten Szenen, wobei jedoch einige Probleme auftraten : Statt eines IC kam ein Güterzug, Personen liefen durch das Bild etc.

Nicht jede geplante Szene klappt auch.. :-)

Das Kamerateam (links) mit mir (rechts, mit Tasche)

Das Kamerateam (links) mit mir (rechts, mit Tasche)

Die Probleme konnten aber schnell gelöst werden, so dass wir rasch fertig wurden und zu meinem Partner nach Hause fuhren. Dort wurden gleich bei der Ankunft weitere Szenen gedreht, welche sich bis zum Nachmittag hinzogen.

Nach mehrfachen Versuchen klappten doch alle Szenen, so wie sie gewünscht waren und wir verabschiedeten uns vom Fernsehteam und von Herrn Bednarek.

Kreatives Chaos nach dem Dreh.. :-)

Kreatives Chaos nach dem Dreh.. :-)

Den Rest des Tages verbrachten wir in Ruhe und mit weiteren interessanten Gesprächen.

Der Beitrag über die Ahnenforschung im Internet wird am Samstag, den 24. Mai ab 17:03 in der Sendung „ ARD Ratgeber Internet“ auf DasErste ausgestrahlt.

Weitere Informationen zur Sendung: http://www.daserste.de/information/ratgeber-service/internet/index.html

Ich freue mich über jeden Zuschauer und über euer Feedback!

Bis dahin liebe Grüße,

David

4 Gedanken zu “Fernsehdreh „ARD Ratgeber Internet“

  1. Pingback: Ein großes Dankeschön für spontane Hilfe! | VorfahrensucherVorfahrensucher

  2. Pingback: ARD Ratgeber Internet – Ahnenforschung im Internet – Ausstrahlung am 24.05.2014, 17:03 | der Genealoge

  3. Bin stolz auf meinen Sohn. Ich bin berufstätig in Dänemark. Ich freue mich das David soviel Interesse zeigt mit seinen 16 Jahren.

  4. Hallo David,

    es freut mich sehr, dass es geklappt hat. Bin schon gespannt, was wir am 24.05. zu sehen bekommen :)

    Gruß Timo!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.