Landesarchiv Greifswald

Kurzmitteilung

Eins-Zwei-Polizei im Landesarchiv Greifswald
Besuch im Landesarchiv Greifswald: „Ein besonderer Bonus ist die Möglichkeit, den Mittagstisch des Polizeihauptreviers mitzunutzen“ 😂 (via archivalia)

http://leserhunger.archivauskunft.de/2017/11/eins-zwei-polizei-im-landesarchiv-greifswald/

Neues auf der polnischen Archivplattform

Kurzmitteilung

Neues auf der polnischen Archivplattform

Frisch digitalisiert: Standesamtunterlagen aus den Kreisen Greifenhagen, Wollin und Naugard
sowie Akten aus dem Domkapitel Cammin

https://pommerscher-greif.de/nachrichtenleser_a/archivplattform-2017.html

Krankenakten von Hans Fallada

Kurzmitteilung

Krankenakten von Hans Fallada

Rudolf Ditzen wurde in Greifswald am 21. Juni 1893 als drittes Kind des Landrichters Wilhelm Ditzen (1852–1937) und dessen Frau Elisabeth (1868–1951) geboren. Neben den beiden älteren Schwestern Elisabeth und Margarete gehörte der jüngere Bruder Ulrich zu der gutbürgerlichen Familie. Der Vater war Sohn eines Kronanwalts, die Mutter Tochter eines Gefängnisseelsorgers.
Bekannt wurde er als Schrifsteller unter dem Namen Hans Fallada. Seine Krankenakten aus der ehemaligen Provinzial-Heilanstalt Stralsund kommen jetzt ins Landesarchiv.

http://www.ostsee-zeitung.de/Vorpommern/Stralsund/Kultur/Krankenakten-von-Hans-Fallada-kommen-ins-Landesarchiv

Bundesarchiv Koblenz

Kurzmitteilung

Bundesarchiv Koblenz

Video: Das Bundesarchiv Koblenz im Portrait
Themen z.B.
Recherchen im Bundesarchiv ermöglichen bewegende Doku über Geiseln von Mogadischu; RAF, Okoberfestattentat, Verrat im Kanzleramt; Wer entscheidet eigentlich, welche Akten aufgehoben werden?; Die Kunst des Aufbewahrens

https://swrmediathek.de/player.htm?show=dd3af420-c18c-11e7-a5ff-005056a12b4c

Tagung Suchdienste

Kurzmitteilung

Tagung Suchdienste

Unter den jetzt komplett veröffentlichten Vorträgen zum Thema „Panel 2: Die Nutzbarkeit personenbezogener Unterlagen von Suchdiensten“ aus der Tagung des Bundesarchivs „Suchdienste und Archivarbeit – Eine humanitäre Mission im Bewusstsein der Nachkriegsgesellschaft und in der Gegenwart“ im Mai 2017 ist für uns Familienforscher besonders der von Frau Wagner interessant:
Die Nutzung der Heimatortskarteien des Kirchlichen Suchdienstes in der Genealogie Edith Wagner (Bundesarchiv Bayreuth)  http://www.bundesarchiv.de/fachinformationen/05320/index.html.de

„Dachbodenfund“ – Leiter des IfZ-Archivs unterwegs mit dem Bayerischen Rundfunk

Kurzmitteilung

„Dachbodenfund“ – Leiter des IfZ-Archivs unterwegs mit dem Bayerischen Rundfunk

Unter dem Motto „Ist das Geschichte oder kann das weg?“ hatte das Institut für Zeitgeschichte in München im Juni ein Forum organisiert und wollte dazu anregen, Familienerinnerungen aus dem Nationalsozialismus aufzuarbeiten und zu bewahren. Daraufhin gingen viele Angebote zur Übernahme interessanter zeitgeschichtlicher Dokumente aus Privatbesitz im IfZ-Archiv ein. Das bayerische Fernsehen begleitete Mitarbeiter des Instituts zu einer Familie.

„Dachbodenfund“ – Leiter des IfZ-Archivs unterwegs mit dem Bayerischen Rundfunk

Bundesarchiv – Suchdienste und Archivarbeit

Kurzmitteilung

Bundesarchiv – Suchdienste und Archivarbeit – Eine humanitäre Mission im Bewusstsein der Nachkriegsgesellschaft und in der Gegenwart

Einzelne interessante Vorträge der Tagung des Bundesarchivs am 10. Mai 2017 in Bayreuth „Suchdienste und Archivarbeit – Eine humanitäre Mission im Bewusstsein der Nachkriegsgesellschaft und in der Gegenwart“
sind bereits online.
Es geht z.B. um das Schicksal der Heimatortskarteien, die jetzt in Bayreuth liegen.
http://www.bundesarchiv.de/fachinformationen/05320/index.html.de