Die preußische Lehrerkartei

Die Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Berlin hat vor einiger Zeit die preußische (und damit auch pommersche) Lehrerkartei „Personaldaten von Lehrern und Lehrerinnen Preußens“ digitalisiert und online gestellt. Sie kann kostenlos nach verschiendenen Stichworten durchsucht werden. Eine wahre Fundgrube für den Familienforscher, der Lehrer in der Familie hatte oder auch für den Ortsforscher, um Chroniken zu vervollständigen.

So stand es mit Link auf unserer Webseite und dann:

Die Seite existiert leider nicht…
Entschuldigung, aber die Webseite die Sie versucht haben zu erreichen ist hier nicht verfügbar. Bitte benutzen Sie die aufgeführten Verweise um zu finden was Sie gesucht haben.

Können Sie sich den Schreck vorstellen, als diese wertvolle Ressource nicht mehr auffindbar schien?

Wo ist die Datenbank hin?

Lehrerkartei

Lehrerkartei

Zum Glück ist sie nur umgezogen, in die allgemeine Datenbank integriert und die Suche ist jetzt viel komfortabler als früher, man kann auch über die Suche mit Ortsnamen auf die Datensätze und Bilder der Karteikarten kommen.
Es liegt an der Neugestaltung der Webseite und der Archivdatenbank. 

Es gibt jetzt nicht nur eine Seite „Hinweise für die Familienforschung“  sondern auch schon auf der Startseite der neuen Datenbank des Archivs der BBF einen Hinweis zur Recherche in den Personalunterlagen.

Recherche

Recherche

Also: frohes Suchen nach Angaben zu Lehrern und lassen Sie sich doch mal überraschen, was da sonst noch so alles zu finden ist!

Startseite der Datenbank

Ein Gedanke zu „Die preußische Lehrerkartei

  1. Pingback: Preußische Lehrerkartei | Archivalia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.