Internetveröffentlichung historischer pommerscher Zeitschriften aus Stettiner und Greifswalder Sammlungen

Titelbild Baltische Studien Heft 1Regionale Zeitschriften geben uns ein umfassendes Abbild des gesellschaftlichen Lebens früherer Epochen. In Pommern haben Zeitschriften eine aussergewöhnliche und lange Geschichte; sie begleiten das Leben in der Region bereits seit der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts. Der wichtigste Wendepunkt in der neueren Geschichte Pommerns lag im Jahr 1945, in welchem Pommern auf zwei die Staaten Polen und Deutschland aufgeteilt wurde. Als Ergebnis der historischen Veränderung wurde auch die Sammlung pommerscher Zeitschriften zerstreut und teilweise zerstört.

Bedrohung des gemeinsamen Kulturerbes

Gegenwärtig gibt es über den beinahe überall lückenhaften polnischen und deutschen Bestand an regionalen pommerschen Zeitschriften keine schlüssigen Angaben. Schätzungen der Pommerschen Bibliothek in Stettin gehen davon aus, dass sich heute ca. 500 pommersche Zeitschriftentitel mit rund 20 000 Bänden in verschiedenen polnischen und deutschen Bibliotheken und Archiven befinden. Zeitschriften sind leider sehr stark dem Einfluss der Zeit unterworfen und sind aufgrund der schlechten Qualität des verwendeten Papiers der unwiderruflichen Zerstörung ausgesetzt. Eine umgehende Bearbeitung und Digitalisierung ist erforderlich, bevor einmalige historische Dokumente unwiederbringlich zerstört sind.

Grenzüberschreitendes Projekt rettet Zeitschriften

Das Projekt „Workshops und Konferenzen zum Thema Veröffentlichung des gemeinsamen Kulturerbes Pommerns – Historische Zeitschriften in Stettiner und Greifswalder Sammlungen“ wurde 2011 von der Pommerschen Bibliothek in Stettin in Zusammenarbeit mit der Bibliothek der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald im Rahmen des Fonds für kleine Projekte INTERREG IV a der Vereinigung Polnischer Gemeinden der Euroregion Pomerania realisiert. Die Umsetzung dieses Projektes kann dem Verlust der historischen Sammlungen entgegenwirken und diese wieder zusammenführen.

Die Bibliothekare zweier der grössten pommerschen Bibliotheken, der Pommerschen Bibliothek (Książicza Pomorska) in Stettin / Szczecin und der Universitätsbibliothek in Greifswald, nahmen sich dieser schwierigen Aufgabe an, um den unwiederbringlichen Verlust der kostbaren regionalen Sammlungen verhindern. In gemeinsamen Workshops und Seminaren wurden Ziele gesetzt und Methoden für die gemeinsame durchgeführte Arbeit festgelegt, um umgehend einen Bericht zum heutigen Erhaltungszustand historischer pommerscher Zeitschriften zu erstellen, um die Lücken im Zeitschriftenbestand gegenseitig zu schliessen sowie um die bestehenden Sammlungen möglichst schnell zu digitalisieren.

Im diesem Blog wurde aus Anlass eines gemeinsamen deutsch-polnischen Workshops bereits im Oktober 2011 darüber berichtet. Am 18.11.2011 fand eine Schlusstagung in der Universitätsbibliothek Greifswald statt. Hier wurden erste praktische Erfahrungen in der kooperativen Digitalisierung sowie der aktuelle Entwicklungsstand des Projektes mit der Pommerschen Bibliothek (Książnica Pomorska) vorgestellt.

Der Bestand des Digitalprojektes

Während der Workshops wählte man einen Teil der pommerschen Zeitschriften aus, die der Pommerschen Bibliothek gehören. Die bibliographischen Abgaben dieser Zeitschriften wurde in die polnischen und deutschen Kataloge eingefügt: In den Katalog der Pommerschen Bibliothek Stettin, in den Polnischen Zentralen Bibliothekskatalog (NUKAT) und in den Gemeinsamen Bibliotheksverbund der Länder Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen und der Stiftung Preußischer Kulturbesitz (GBV).

Die gemeinsam ausgewählten Bestände wurden dann digitalisiert und durch die Mutterbibliothek im ihrer digitalen Bibliothek veröffentlicht: in der

In der Digitalbibliothek der Universität Greifswald liegen Unterlagen aus folgenden Sammlungen vor:

Die Polnische Westpommersche Digitale Bibliothek „Pomerania“ enthält Dokumente bzw. Digitalisate (Bilddateien der Dokumentseiten) aus den Gebieten

1. Pomeranica

2. Kulturerbe

3. Wissenschaft und Lehre – Archiv

4. Dissertationen und Habilitationsschriften

5. Polnische lokale Rechtsvorschriften und amtliche Dokumente

6. Repositorium der Konferenzmaterialien

7. Bestand des Staatsarchivs Stettin

Ein Gedanke zu „Internetveröffentlichung historischer pommerscher Zeitschriften aus Stettiner und Greifswalder Sammlungen

Kommentare sind geschlossen.