Wolgaster Tischlerfamilie mit Sinn für Schönes und Soziales

Kurzmitteilung

Wolgaster Tischlerfamilie mit Sinn für Schönes und Soziales

Wie schön, wenn man durch Handwerksarbeiten –
hier die Tür zu St. Petri in Wolgast – an die Vorfahren (Familie Bräunlich) erinnert wird.
http://www.ostsee-zeitung.de/Vorpommern/Greifswald/Wirtschaft/Wolgaster-Tischlerfamilie-mit-Sinn-fuer-Schoenes-und-Soziales

„Dachbodenfund“ – Leiter des IfZ-Archivs unterwegs mit dem Bayerischen Rundfunk

Kurzmitteilung

„Dachbodenfund“ – Leiter des IfZ-Archivs unterwegs mit dem Bayerischen Rundfunk

Unter dem Motto „Ist das Geschichte oder kann das weg?“ hatte das Institut für Zeitgeschichte in München im Juni ein Forum organisiert und wollte dazu anregen, Familienerinnerungen aus dem Nationalsozialismus aufzuarbeiten und zu bewahren. Daraufhin gingen viele Angebote zur Übernahme interessanter zeitgeschichtlicher Dokumente aus Privatbesitz im IfZ-Archiv ein. Das bayerische Fernsehen begleitete Mitarbeiter des Instituts zu einer Familie.

„Dachbodenfund“ – Leiter des IfZ-Archivs unterwegs mit dem Bayerischen Rundfunk

Ahnenforschung in Mecklenburg – „Wir hatten hier keine Juden“

Kurzmitteilung

Ahnenforschung in Mecklenburg – „Wir hatten hier keine Juden“

Etwas mehr über das engagierte Projekt Juden in Mecklenburg.
http://www.juden-in-mecklenburg.de/
„Ich bin, wie man so schön sagt, wie die Jungfrau zum Kinde zur jüdischen Geschichte in Mecklenburg gekommen. Ich war als Kind schon sehr interessiert an der Genealogie. Wir hatten einen Familienstammbaum bis ins 17. Jahrhundert zurück. “
http://www.deutschlandfunkkultur.de/ahnenforschung-in-mecklenburg-wir-hatten-hier-keine-juden.1001.de.html?dram:article_id=397959

Das Memoro Projekt

Kurzmitteilung

Das Memoro Projekt

Eine gute Idee: „Memoro – die Bank der Erinnerungen“
Memoro ist ein internationales, gemeinnütziges Projekt,
ein Zeitzeugenarchiv der Oral History. Jeder kann dazu beitragen.
Durch die Audio- und Videointerviews nehmen wir teil an den
Lebenserfahrungen von Menschen, die über 60 Jahre
alt sind.

http://www.br.de/br-fernsehen/sendungen/stationen/projekt-memoro-erinnerungssammler-110.html
Etliche Interviews erzählen von Pommern – Bombardierung von Swinemünde u.v.m.
http://www.memoro.org/de-de/

Buchvorstellung: „Eishände“ zeigt Parallelen von 1945 und heute auf

Kurzmitteilung

Buchvorstellung: „Eishände“ zeigt Parallelen von 1945 und heute auf

Neuerscheinung: „Eishände“
Inge Schmidt geb. Wilke aus Jasenitz erzählt ihre Lebensgeschichte.

https://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/kultur/ahlhorn-langfoerden-buchvorstellung-eishaende-zeigt-parallelen-von-1945-und-heute-auf_a_32,0,3385709631.html

Online Familiendatenbank Juden im Deutschen Reich

Kurzmitteilung

Online Familiendatenbank Juden im Deutschen Reich

Eine Neuauflage der Datenbank „Juden im Deutschen Reich“ mit 20.000 neuen Personen (Gesamtbestand der Datenbank: 143.000 Personen) ist im Netz.
http://www.online-ofb.de/juden_nw/

 

Lebensgeschichte in Postkarten

Kurzmitteilung

Wer war Clara Heidenreich? – Auf den Spuren einer Lebensgeschichte in Postkarten

Eine schöne Geschichte: Familienforschung anhand eines Postkartenalbums. Ein Gruß aus Swinemünde ist auch dabei

[gesehen über http://pro-heraldica.de/blog/]

http://www.stern.de/tv/413-karten-aus-der-vergangenheit–auf-den-spuren-einer-lebensgeschichte-in-postkarten-7589736.html#mg-1_1503590307521

Mit Elizabeth von Arnim nach Rügen und Pommern

Kurzmitteilung

Geliebte Gärten und eine Märcheninsel
Mit Elizabeth von Arnim nach Rügen und Pommern

Elisabeth von Arnim (http://ift.tt/1bEigsv) hiess eigentlich Mary Annette Beauchamp und wurde 1866 in Australien geboren. Als Schriftstellerin bekannt wurde sie mit ihrem Erstling „Elisabeth und ihr Garten“, dem viele weitere erfolgreiche Romane folgten. 1891 heiratete sie Henning von Arnim-Schlagenthin und zog 1896 mit ihm nach Gut Nassenheide (Rzędziny) im Kreis Randow, wo sie bis 1908 lebte. Oft fuhr ihre Familie in die Sommerfrische nach Rügen, was sie auch in ihren Romanen verarbeitete. Ihre Bücher „Elisabeth und ihr Garten“ und „Elisabeth auf Rügen“ sind immer noch sehr beliebt.
Leseprobe aus „Elisabeth und ihr Garten“ ? http://ift.tt/1ERIBRn

http://www.deutschlandfunkkultur.de/geliebte-gaerten-und-eine-maercheninsel-mit-elizabeth-von.942.de.html?dram%3Aarticle_id=392735