Grüneberg Orgel Usedom

Kurzmitteilung

Grüneberg Orgel Usedom

Die Orgel in der Marienkirche auf Usedom stammt von Barnim Grüneberg (* 1828; † 1907) , einem Mitglied der bekannten in Stettin ansässigen Familie Grüneberg.
https://de.wikipedia.org/wiki/Gr%C3%BCneberg-Orgel
http://www.ostsee-zeitung.de/Vorpommern/Usedom/Wirtschaft/Orgel-in-der-Marienkirche-wird-instandgesetzt

Swinetunnel

Kurzmitteilung

Usedom: Finanzierung für Swinetunnel steht
Spätestens Anfang 2022 sollen unter der Swine die Autos rollen. Seit mehr als einem Jahr laufen Untersuchungen darüber, welche Auswirkungen der Tunnel auf den Usedomer Straßenverkehr haben wird. Das Gutachten lässt aber noch auf sich warten.

http://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Usedom-Finanzierung-fuer-Swinetunnel-steht,swinetunnel106.html

Golm – Mit einer App über die Kriegsgräberstätte Golm

Kurzmitteilung

Der Golm per App

Die App „Digitaler Friedhof“ des Volksbunds für Kriegsgräberfürsorge enthält jetzt neben den Kriegsgräberstätten Langemark und Vladslo jetzt auch den Friedhof Golm auf Usedom. http://www.ostsee-zeitung.de/Vorpommern/Usedom/Mit-einer-App-die-Kriegsgraeberstaette-Golm-erkunden
App über
http://www.volksbund.de/mediathek/mediathek-detail/digitaler-friedhof.html

The amber witch – Bernsteinhexe in Englisch

Kurzmitteilung

The amber witch

Maria Schweidler, die Bernsteinhexe gilt als der wichtigste Roman des deutschen Schriftstellers und Theologen Wilhelm Meinhold (1797–1851). Die im Jahr 1843 erstmals veröffentlichte Erzählung versteht sich als zeithistorisch getreue Widerspiegelung der Verhältnisse im Dreißigjährigen Krieg. Meinhold gab zunächst vor, dem Buch liege ein Manuskriptfund aus dem 17. Jahrhundert zugrunde. Erst später wurden seine Verfasserschaft und der rein fiktionale Charakter des Werkes offenbar. Die Bernsteinhexe basiert auf der Erzählung Meinholds „Die Pfarrerstochter von Coserow“. Das Buch war unter Meinholds Zeitgenossen sehr populär und wurde schnell ein Verkaufserfolg. Auch im Ausland wurde die Bernsteinhexe rezipiert. Vor allem im viktorianischen England mit seinem Faible für Schauergeschichten fand das Buch großen Anklang und wurde gerade auch von Künstlern rezipiert. 1844 erschienen in Großbritannien die Übersetzung von Lady Duff Gordon und erlangte große Popularität. 1895 erschien eine Luxusausgabe mit Illustrationen von Philip Burne-Jones. Diese Ausgabe wird jetzt in der digitalen Bibliothek Mecklenburg Vorpommern bereitgestellt und dürfte unsere englischsprachigen Freunde vielleicht interessieren.
In English: https://en.wikipedia.org/wiki/The_Amber_Witch

http://ub-goobi-pr2.ub.uni-greifswald.de/viewer/image/PPN87415815X/1/LOG_0000/

Tunnel Usedom Wollin

Kurzmitteilung

Tunnel Usedom Wollin

Wie Piotr Mankowski in einer Mailingliste berichtet, ist der Bau eines Tunnels zwischen Usedom und Wollin jetzt beschlossen. Er wird ca. 208 Millionen Euro kosten, die Kosten werden zu 85% von der EU und zu 15 % von der Stadt Swinemünde getragen werden. Fertig werden soll der Tunnel 2021 oder 2022 und dann in den ersten 5 Jahren kostenlos zu benutzen sein.
Video von der Planung:

Ortsfamilienbuch Koserow

Die Forschungsgruppe Usedom hat ein weiteres Online-Ortsfamilienbuch mit insgesamt 1060. Personen von Koserow auf Usedom veröffentlicht.

Link: http://www.online-ofb.de/koserow/

Diese Datenbank wird einmal die Geburts-, Tauf-, Heirats- und Sterbeeinträge der Evangelischen Kirche Koserow auf der Ostseeinsel Usedom enthalten. Die Aufzeichnungen sind seit ca. 1660 nahezu lückenlos vorhanden und übersetzt. Diese 1. Veröffentlichung beinhaltet die Geburten / Taufen von 1811 – 1831 (über 1000 Personen). Hierbei sind insbesondere die Heiraten (Copulationen) und teilweise auch schon die Sterbeeinträge verknüpft. Die Datenbank wird blockweise erweitert. Einen Fertigstellungstermin gibt es wegen dieser 300 Jahre nicht. Es wurden ausschließlich die Primärquellen verwendet. Fehlende oder fehlerhafte Daten können z.B. durch Fehler bei der ursprünglichen Eintragung, bei der Transkription oder Datenerfassung verursacht worden sein. Teilweise sind die ursprünglichen Eintragungen nicht lesbar und konnten deshalb hier nicht oder nicht vollständig berücksichtigt werden. Bei Fragen oder Ergänzungen wenden Sie sich bitte beim Ersteller.

Ihr Team der Forschungsgruppe Usedom im Verein „Pommerscher Greif e.V.“

Bild: Kirche in Koserow By Unukorno (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://ift.tt/HKkdTz)], via Wikimedia Commons

Neuerscheinungen 2015

Vielleicht suchen Sie für sich oder einen Ihrer Lieben noch ein Weihnachtsgeschenk? Aus den Büchern, die wir über das Jahr im Wochenblick für die Mitglieder des Vereins erwähnt haben, hier eine Zusammenstellung von neuen Büchern rund um Pommern in diesem Jahr. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, Ergänzungen können Sie gerne über die Kommentarfunktion einreichen.

 

Sachbücher – Hinterpommern

Cover Swinemünde„Swinemünde – Świnoujście. 250 Jahre deutsche und polnische Geschichte“

Swinemünde/Świnoujście, heute eines der attraktivsten polnischen Ostseebäder und die größte Stadt auf Usedom, kann in diesem Jahr auf eine hundertachtzigjährige preußisch-deutsche und eine siebzigjährige polnische Geschichte zurückblicken. Der anlässlich dieses Jubiläums erschienene Band entwickelt mit Hilfe deutscher und polnischer Autoren ein facettenreiches Bild der Stadt von ihrer Gründung am 3. Juni 1765 über die Zeit des Zweiten Weltkriegs und die Nachkriegsjahre bis zur unmittelbaren Gegenwart.

http://www.nordlichtverlag.de/217/buecher-nordlicht-verlag/swinemuende.html

Weiterlesen

Das pommersche Landleben II

Bernd Jordan

Bernd Jordan

Der Vorsitzende der Interessengemeinschaft Heimatgeschichte Lassan e.V. , Bernd Jordan (informative Internetseite der Gemeinschaft) begann den Samstag mit seinem Vortrag über Güter, Herrenhäuser und Familien um Lassan/Vorpommern –
Carl von Behr auf Pinnow, die Familien von Caprivi (Wahlendow), von Quistorp (Krenzow) (verwandt mit Wernher von Braun), von Lösewitz (Lentschow), Hoene (Lippnow) und von Buggenhagen wurden so z.b. vorgestellt mit vielen alten Fotos aus den jeweiligen Familien und von der alten Pracht der Gutshäuser. Das umfangreiche Detailwissen des Vortragenden war beeindruckend und liess die alte Zeit wieder lebendig werden. Das Buch zum Thema erschien 2007 in der Reihe „Beiträge zur Lassaner Heimatgeschichte” als Heft 9 : Berge, Klaus / Jordan, Bernd: „Güter, Herrenhäuser und Familien um Lassan“ , es ist leider vergriffen und es wäre schön, wenn es als Digitalisat zur Verfügung gestellt werden könnte. Weiterlesen